Sony RX100 – Wer die Wahl hat, hat die Qual…

Nachdem ich bereits zwei weitere Artikel zu Kameras, Objektiven etc. angefangen hatte, habe ich mich kurzfristig dazu einschlossen, ein anderes Thema vorzuziehen: Sony RX100.

Irgendwann war ich es leid, gerade auf Reisen ständig das gesamte Equipment mit mir herumzuschleppen. Die Nikon D700 sollte auch mal zuhause oder im Hotel bleiben, aber ich wollte dennoch für Schnappschüsse in adäquater Qualität gewappnet sein.

Eine kompakte Canon PowerShot SX220 HS war schon vorhanden und die Bildqualität zumindest für Urlaubserinnerungen ausreichend. Auf der Such nach etwas Besserem fasste ich die Nikon P7700 und die Fuji Finepix X10 oder X20 ins Auge. Auch die Canon G1X erschien mir interessant. Nach einem kurzen Hands-On-Test beim nächstgelegenen Elektronikmarkt war ich noch unentschlossen.

Kernpunkte bei meinen Überlegungen waren: Bildqualität, Sucher, Größe, Einstellmöglichkeiten bzw. Handling.

Die Canon G1X liegt aufgrund des großen Sensors bei der Bildqualität sicherlich vorn. Das Objektiv nimmt leider einen nicht unerheblichen Teil des Suchers ein und sie ist etwas träge. Das Handling ist von der DSLR vertraut. Aber das ist schon ein ganz schöner Brocken – nichts für die Hosentasche.

Fuji X10, X20 und Nikon P7700 sind vom Konzept her sehr ähnlich. Der Sucher der Fujis gefiel mir am besten, der von der P7700 ist winzig! Wie von der großen D700 gewohnt lassen sich alle nach etwas Eingewöhnungszeit sicherlich gut bedienen. Aber auch hier muss die Hosentasche schon groß geraten sein und man muss Abstriche bei der Bildqualität machen…

Letztlich habe ich mich trotz des hohen Preises für die Sony RX100 entschieden und es keinen Moment bereut! Irgendwann habe ich einfach eine gekauft – taugt sie nichts landet sie bei ebay und es kommt eine andere – also kaum etwas zu verlieren…
Warum nun bin ich so begeistert:

Die kleine RX100 ist absolut hosen- und sogar hemdtaschentauglich. Der fehlende Sucher stört absolut nicht und ist anders als anfangs von mir befürchtet reine Gewohnheitssache. Man knallt sich das Display anfangs aber gerne mal vors Gesicht, ehe man wieder realisiert womit man gerade fotografiert. 😉
Wer von der großen gewohnt ist, die Kamera in der einen Hand zu halten und sie mit der anderen zu bedienen hat auch keinerlei Schwierigkeiten mit dem glatten Design und der geringen Größe.
Hinsichtlich der Bildqualität ist sie den oben genannten Alternativen Dank des mit 1 Inch riesigen Sensors teils deutlich überlegen. Auch Aufnahmen mit ISO 3200 sind absolut brauchbar. Die 20 Megapixel machten mich anfangs skeptisch, liefern eine tolle Schärfe (mit sichtbarem, leichtem Randabfall) und lassen genügend Spielraum zum Croppen, was die eingeschränkte Brennweite von 28-100mm KB-Äquivalent ausgleicht. Halbiert man die Megapixel auf 10, hat man 200mm zur Verfügung und kann immer noch Croppen – allerdings sind dann keine RAW-Aufnahmen mehr möglich, sondern nur noch JPGs.

Was mir mit Abstand am besten gefällt ist der Objektivring. Die auf den ersten Blick fehlenden Bedienelemente kompensiert dieser absolut! Je nach gewählten Einstellungen lässt sich darüber beispielsweise zoomen, Blende oder Belichtungszeit einstellen. GENIAL, schnell und intuitiv!

Seit Kurzem ist parallel zur RX100 die RX100 II auf dem Markt mit in meinen Augen vernachlässigbaren Features, die teuer bezahlt werden wollen. An der Bildqualität hat sich kaum etwas getan, einzig das Schwenkdisplay wäre ganz nett, aber nicht notwendig. Einen Blitzfuss oder einen unverhältnismäßig teuren elektronischen Aufstecksucher braucht kein Mensch – dafür nehm ich eh die DSLR, wenn ich „richtig“ fotografieren will.

Eine wirklich kompakte Hosentaschenkamera, die hervorragende Bildergebnisse auch unter schwierigen Bedingungen liefert und phantastisch zu bedienen ist! So gut, dass ich auf unserem London-Trip an drei Tagen die D700 einfach im Hotel gelassen habe… Bilder folgen!

Advertisements

ein Kommentar

  1. Hey….. absolut cooler Blog. .. weiter so… der Bericht über die kleine Sony ist absolut genial und hilfreich…. und das Las Vegas Bild hat Kinoplakatklasse… viele Grüße. .. Martin
    von fmmg.de ….
    http://mgruenwald.wordpress.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: